TapHome: Heimelektronik per App steuern Geschrieben am 02.07.13 von admin
Wir kennen es aus diversen Filmen oder Werbesendungen, wo die Haustechnik völlig automatisiert gesteuert wird: Man kommt nach Hause und der Kaffee ist bereits gekocht, das Radio spielt die Lieblingsmusik zu stimmungsvollem Licht.
Alles Science Fiction? Nein, zumindest teilweise ist das heute schon möglich und einfacher, als man denkt. RWE bietet ganze Pakete mit Möglichkeiten und Steuerungen an, die jedoch recht preisintensiv sind und eine ausführliche Beratung benötigen.
Es geht aber auch günstiger und einfacher. Hier kommt TapHome ins Spiel: eine Firma, die neue Geräte für die Hausautomatisierung entwickelt und zukunftssicher weiter forscht.


Bezüglich der Reichweite profitiert tapHOME vom verwendeten Z-WAVE-Standard. Hier wird jeder Aktor automatisch auch zum Sendeverstärker. Dadurch lässt sich die Standardreichweite der Geräte deutlich erweitern und die Zuverlässigkeit steigern. Die Reaktionsgeschwindigkeit bei Bedienung über die App war ausgesprochen flott, die Geräte haben ohne wahrnehmbaren Zeitversatz reagiert. Dank bidirektionaler Kommunikation zwischen der Zentrale und den Geräten wird der aktuelle Gerätezustand auch stets in der App angezeigt.

Z-Wave-Geräte anderer Hersteller sollen sich auch problemlos integrieren lassen. Laut Wikipedia gibt es schon 160 Z-Wave Gerätehersteller und 600 zertifizierte Produkte.

Das tapHOME Starter Paket gibt es für 199 Euro mit der Basisstation, einem Steckermodul und einem dimmbaren Modul. Jedes weitere Teil kostet 40 bzw. 50 Euro.

Mehr über den Autor:
admin



Es sind noch keine Kommentare vorhanden.


neuer Kommentar zu TapHome: Heimelektronik per App steuern
Name: (benötigt)
Email: (benötigt) (wird nicht veröffentlicht)
Website:
Captcha:
Nachricht:
Bestätigen:
Version: 2.0.1 alpha